Freitag, 23. Januar 2009

Donnerstag, 22.01.09 - Vorstellung FH Zwickau am IUT5

heute um 10.30 uhr war es nun also so weit, ich hielt meinen vortrag über zwickau und die FH Zwickau vor 2 gruppen von deutsch-lernenden studenten.
der vortrag kam absolut super an, und ich habe mir von dem verantwortlichen deutsch-lehrer sagen lassen, dass es nun eine menge interessenten für zwickau gibt *g*

insgesamt muss der vortrag wohl eingeschlagen haben wie eine bombe :-), denn der prof (ein symphatischer junger kerl ungefähr in meinem alter, hehe) bat mich, denselben vortrag nächste woche vor noch 2 gruppen zu halten. wenn man bedenkt, dass in jeder gruppe so ca. 25 personen sind, werde ich dann vor 100 leuten über unsere fh gesprochen haben! na wenn das mal nichts ist *gg*

ansonsten war der tag leider total verregnet, was ich natürlich als unternehmer der ich nunmal bin (ich unternehme gerne viel ! :-P) eher ungünstig fand. also blieb ich gezwungenermaßen daheim. ok, ich hätte auch ein museum besuchen können, aber nach der tour gestern hatte ich da ehrlich gesagt weniger bock drauf.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

--- confidential information ---

Achtung! Die folgenden wichtigen Informationen eines männlichen Rentners dulden keinerlei Aufschub und dürfen der Öffentlichkeit nicht länger vorenthalten werden!

"Bei den Schuhen handelt es sich um die Gamaschen des Herrn Werner Schednelze!
Es besteht kein Zweifel.
Vortreffliche Exemplare!
Ich bin mir absolut sicher selbige eindeutig wiedererkannt zu haben.
Er trug selbige desöfteren im Rahmen feierlicher Anlässe! Ich kann dies durchaus bezeugen!
Soeben erhielt ich aus verlässlicher Quelle die Information, dass sich in Polizeikreisen renommierte Diebe zur Entwendung des stabilen und gut verarbeiteten Schuhwerks erdreistet haben.
Die Halunken schritten während eines Saunabesuches des Herr Schednelze kaltschnäuzig zur Tat und verschwanden im Dickicht der Abenddämmerung.

In einem Bekennerschreiben der Schurken wurde darauf verwiesen, dass man infolge des dem Schuhwerk immanenten agressiven Gestanks gezwungen wurde das Diebesgut im Rahmen der Flucht aus dem Fahrzeug zu werfen, ja geradezu heraus zu katapultieren.

Ich bin davon überzeugt, dass die
geschilderten, zuweilen durchaus harten Fakten dem Großteil der Leserschaft einen wertvollen Ansatz zur Einordnung dieses zunächst harmlos anmutenden Fotos bieten."

-- Der Zeuge bleibt auf eigenen Wunsch anonym ---

Simon hat gesagt…

alter wie geil!!! :-) solch sprachliche brillianz kann ja nur vom erfinder der planitzer schnorre kommen :-D *hehe* respekt mein alter. :-)