Freitag, 24. Oktober 2008

Freitag, 24.10.08 - inkompetenz in frankreich und auf nach deutschland

So, bevor ich jetzt gleich meine koffer packe, um einige tage in deutschland zu verbringen (gott was freue ich mich auf meine familie und meinen schatz!!) noch kurz einige worte zum bisherigen tag.

Für Statistik bin ich also heute 5.30 uhr aufgestanden um zu lernen. Das hat auch ganz gut geklappt und ich denken auch, alles ganz gut verstanden zu haben. Dabei hab ich einen super-tollen sonnenaufgang mitbekommen, den ich natürlich auch bildlich festgehalten habe. der test an sich lief dann eher weniger prächtig. Ich hab zwar alle aufgaben beantwortet, aber ein tolles gefühl hab ich nicht. Na mal sehen –zum glück ist die note nicht relevant. Streng genommen hätte ich auch nicht lernen müssen.

Inkompetent 1

Nachdem ich vor einigen tagen per mail die info bekommen habe, dass wir uns in der UNI in st germain unsere bescheinigung für die teilnahme an den beiden einführungswochen abholen können, bin ich da also heute nach dem unterricht hin.

Dort angekommen erstmal zum empfang. „gehen sie bitte in die verwaltung, die wissen bescheid“. In der verwaltung: „sorry wir wissen nicht bescheid, aber wenn sie zum schulamt gehen, können die vielleicht weiterhelfen“. Im schulamt: „was wollen sie? Keine ahnung. Und wer hat das geschickt??“ ich gehe also zu einem in der nähe stehenden rechner und sehe nach. „eine frau curtenaz?? Kennt hier niemand. Ich komme mal mit zur verwaltung, vielleicht können die ihnen helfen“. Wieder in der verwaltung wussten die leute natürlich immernoch nicht bescheid, bemühten sich jetzt (ich hatte ja „verstärkung im rücken“) mal rauszufinden, wo die frau curtenaz denn nun sitzt. Auf einmal sagt die frau mit der ich geredet hatte: „so ich gehe mal die post wegschaffen“ darauf ich “ok, ich kann mich dann an ihre kollegen wenden wenn sie weg sind?“ woraufhin ihr kollege hinter dem schrank hervor-gepoltert kam und mich angiftete, das sie ja schon schauen und ich mal nicht so stressen sollte. das ich ihm sagte, dass hier niemand stresst und ich nur wissen wollte, ob sie mir auch weiterhelfen können, störte ihn dabei nicht im geringsten.

Das ende vom lied: keiner konnte mir weiterhelfen und eine kollegin des unfreundlichen typen meinte entschuldigend: ich erkläre ihnen sein verhalten: da wir von niemandem eine info bekommen haben, ist er genvert. Wir arbeiten mit der entsprechenden stelle nämlich gar nicht zusammen. Aha. Is klar :-)

Inkompetent 2

Heute wollte ich endlich das thema französisches handy klären. Was war passiert? Nachdem mein erstes französisches handy von bouygues telecom kaputt war und ausgetauscht wurde (das war vor 1,5 monaten!!) warte ich immernoch auf die erstattung meiner 9,70 euro portokosten. Ich also in den laden, in dem ich damals die retoure gemacht hatte. Ich erzähle dem verkäufer meine story, darauf er: „also das ist ihr problem. Portokosten werden nicht erstattet!“. Ich fragte ich daraufhin ob er spass macht, und das es doch sicherlich ein gesetz geben würde, was dem kunden die entsprechende rückzahlung zusichert. Daraufhin setzte er sich dann endlich in bewegung und gab mir eine nummer, bei der ich anrufen sollte. Und zwar die teure service nummer für 50 ct/min.

Ja nee, is klar. Ich meinte zu ihm, dass ich sicherlich nicht, um mein rechtmäßig mir zustehendes geld zu bekommen, jetzt auch noch zusätzlich geld in die servicehotline investieren werde. Also rief er mit seinem shop telefon an und übergab mir dann wieder das telefon. Nach viel hin und her war dann klar: das war die falsche nummer. Ich bekam von der hoitline eine neue. Auch da rief ich an. Der callcenter agent fragte mich in einem mir unverständlichen dialekt irgendwas, sodaß ich dann zu dem mitarbeiter meinte, er soll das doch bitte klären. Nach 10 minuten rumtelefoniere dann: wieder falsche nummer, der mitarbeoiter bekommt eine neue nummer! (wie inkompetent sind die eigentlich??) mittlerweile wartete ich schon 20 minuten!! Bei der 3. Nummer sagt der typ dann, ich soll selbst anrufen. Darauf meinte ich: no way, sie regeln das jetzt für mich. Er. „schließlich sei ja kundschaft im laden“ (hallo: ich = kein kunde??) und er werde weiterhelfen, falls es probleme gebe. Da aber keiner der kunden sich für ihn interessierte, blieb ihm dann doch nix anderes übrig, als das für mich zu klären *hehe*

Ende vom lied: nach weiteren 10 minuten hat er dann das versprechen, dass mir die 9,70 gutgeschrieben werden. Ich frage ihn also nach dem namen des kollegen, mit dem er gesprochen hat: „weiß ich nicht mehr“. Und ob ich diese zusicherung schriftlich bekomme „nein“ und bis wann wird das gutgeschrieben? „keine ahnung“ *aarghh* sind die eigentlich alle wirklich so oder haben die bloß keine lust? Er meinte dann: „wenn sie in einer woche noch keine gutschrift haben, kommen sie nochmal vorbei“. Ja klar, ich hab ja auch nix anderes zu tun?! Ich will ja nicht sagen, dass deutschland das paradies des kundenservice ist. Aber im vergleich zu frankreich ist es dass irgendwie schon (na gut: außer die handyleute aus dresden..die machen in sachen inkompetenz den franzosen locker konkurrenz)! Oh man!

Neues vom anwalt

Schließlich endlich der anruf vom anwalt bezüglich seines termins heute in dresden beim deutschen handyfritzen. Angeblich haben sie den fehler jetzt gefunden. Es war der akku. *oh wunder!* Na klar. Erzählt mir noch einen!

Das ding war 2x zur reparatur. Nie wurde der fehler gefunden. Und auf einmal ist es der akku. Jaja. Na wie auch immer.

Der anwalt schickt mir das handy jetzt erstmal zu, und ab Dienstag werde ich es ausgiebig testen. Sollte es wieder abstürzen, muss es dann zum sachverständigen. Und dann können sich die handy jungs warm anziehen. Denn ich denke, der richter wird nicht so viel spass verstehen wie ich.

Zumindest hoffe ich das. *lol* was für ein scheiss!

Jetzt werde ich erstmal koffer packen und mich auf die reise nach good ol‘ germany vorbereiten. Ich hoffe das alles glatt geht, morgen werde ich dann berichten. :-)

Donnerstag, 23.10.08 - Der (vielleicht) schlimmste vortrag meines lebens

Der tag heute war irgendwie grausam. Für meine nerven.

Los ging’s mit einem treffen für unser exportprojekt, wo wir noch einige details besprochen haben. Den rest der zeit nutzte ich, um einige gedanken für den englisch essay zum thema globalisierung (abgabe: morgen) auf’s papier zu bringen.

Der (vielleicht) schlimmste vortrag meines lebens

Im anschluss an die pause hatten wir das fach „techniken des internationalen handels“. Dafür bereiten wir ja unser export projekt vor. Auch andere haben solche projekte, und heute sollten 2 davon vorgestellt werden. Das erste war über eine firma, die eine bootsfirma samt den dazugehörigen transportleistungen nach amsterdam exportieren will. Abgesehen davon, dass jeder tiefgang und jede logische nachvollziehbarkeit fehlte, war der vortrag ja noch ganz ok. Nur halt bißchen oberflächlich. Danach aber kam der hammer, und ich war irgendwie echt bedient.

Ein vortrag über den export von werkstattleistungen incl. ersatzteile nach Kairo (???), der dermaßen schlecht gehalten wurde, dass ich sagen muss: ich habe mich wohl selten so fremd-geschämt. Echt krass. Auf dunkelgrünem (!) hintergrund mit einer comic-schrift (!!) in schwarz wurden die verschiedenen punkte erläuert. Das ist ja schon wirklich schwer lesbar. Das beste kommt aber noch: riesen text-wüsten auf den folien. Man konnte also kaum etwas erkennen. Inhaltlich auch total chaotisch. Naja. Jedenfalls frage ich mich, wo doch unser IUT angeblich so toll sein soll…wie sowas hier passieren kann???

Während der eine sprach, knaubelten die anderen an den fingernägeln (eine absolut weit verbreitete unsitte hier) und stierten in der luft herum oder grinsten vor sich hin…hallo??? Ich war not amused.

Den test in statistik am Freitag vor augen und dieses grausame machwerk hinter mir, beschloss ich spontan die restlichen 4,5 stunden nicht im amphitheater bei den vorlesungen zu verbringen, sondern heim zu fahren. Um meinen englisch essay zu beenden und mich auf statistik vorzubereiten. Gegen 8 war ich dann mit dem essay fertig. Da es mir nicht wirklich gut ging (lag’s an dem vortrag ? *lol*) beschloss aber, zeitig ins bett zu gehen und dann am nächsten morgen für statistik zu lernen.

Anwalt

Achja, und mein anwalt hatte ja heute seinen termin in der hauptniederlassung der handyfritzen in dresden. Er war da. Die handyfritzen nicht. Solche chaoten!! Morgen haben sie nochmal die chance, ihn zu sehen. Mal schauen was dabei rauskommt.

Mittwoch, 22.10.08 - gute Note & büffeln für neuen test

Der tag heute fing mit dem fach „bildung von vertriebsteams“ an, in dem wir auch die note des tests von letzter woche erfuhren. Ich hab 13/20. Klingt erstmal wenig, wenn ich jetzt aber sage, dass der schnitt bei 9/20 lag und die beste note gerade mal 14,5 war, ist das doch schon ein top ergebnis für mich als ausländer :-)

Noch `n test

Ansonsten muss ich seit gestern täglich die tagesübersicht ausdrucken und mitnehmen…mein alter pda hat sich mittlerweile endgültig verabschiedet.

In der von 12.45 uhr bis 15.30 andauernden pause hab ich mich dann schon für den nächsten test vorbereitet: im fach „marketing im point of sales“. Ich hab die ganzen kalkulationen ganz gut verstanden, nur die theorie muss ich nich wiederholen. Was ich witzig finde: auch einige kommilitonen haben das mitbekommen und bitten mich daher in der pause, ihnen die ganzen rechnungen in einem leeren klassenzimmer nochmal zu erklären.

Ich also vorne an der tafel und erkläre alles. Man muss sich das mal vorstellen: ich als deutscher erkläre den franzosen den stoff in einem französischen fach….finde ich irgendwie witzig :-)

Der test ist jedenfalls im anschluss sehr gut gelaufen und ich bin auf die note gespannt.

erasmus treffen

nachdem ich mittlerweile erfahren habe, dass das interkulturelle erasmus projekt nicht fakultativ ist, sondern es credits gibt, die man im falle des "nicht-mitmachens" in form eines anderen faches nachholen muss, mache ich doch mit. daher haben die leute aus meiner gruppe (1 baske, 2 französinnen und ein kanadier) uns heute abend zum pizza essen bei uns im wohnheimn getroffen. dabei war ich dran, ihnen einiges über die deutsche kultur zu vermitteln (essenszeiten, schulsystem, bräuche, feiertage etc.).

deutschland = hitler ???
nachdem sie mich also viel gefragt haben klingelt auf einmal gegen 9 mein handy und ich gehe ran. während ich mit meinem schatz kurz telefoniere, sagt der kanadier auf französisch "ah...wir sitzen hier mit hitler rum und reden über deutschland.." und ich meinte nach dem telefonat nur "wie bitte?...hast du ne störung?" ich meinte dann nur, dass er in deutschland schnell mal ein problem hat wenn er sowas raushaut.

einige leute leute haben echt noch nicht begriffen, dass dieses thema bei uns deutschen -zumindest in solcher form- überhaupt nicht gut ankommt. der typ ist eh seltsam. im laufe des abends meinte er zum thema gerechtigkeit: "solange ich ungerechtigkeit um mich herum sehe, und sie mich nicht persönlich betrifft, ist mir das alles scheiss egal". wass für ein idiot!

insgesamt war es jedoch ein ganz netter abend und eine leichte art, sich die credits zu verdienen. mal schauen wie die anderen 4 treffen werden, die noch auf mich zukommen werden.

Dienstag, 21. Oktober 2008

Dienstag, 21.10.08 - exportprojekt, lernen für marketing

konsum!!!

Heute morgen treffen für unser exportprojekt und aufteilung der einzelnen aufgabengebiete. Ich kümmere mich in diesem projekt, in dem wir eine industrie-maschine von deutschland nach rumänien exportieren werden, um das marketing und die firmenidentität. Also viel zu tun.

Ansonsten hab ich heute endlich den ipaq bestellt. Nach langem hin und her habe ich gemerkt, dass es einfach keine gescheite alternative dazu gibt. Das teil ist zwar teuer, ich sehe es aber als investition in die zukunft. Und irgendwer muss ja schließlich unsere wirtschaft in den zeiten der finanzkriese retten! ;-)

Ansonsten werde ich mich jetzt schleunigst auf das lernen konzentrieren, morgen kommt nämlich schon wieder der nächste test. thema: Marketing am Point of Sales

Na dann mal los…

Montag, 20.10.08 - super Resultat in Englisch..und noch ein Projekt

Test²

Heute haben wir die Ergebnisse unseres Englisch Tests von letztem Freitag bekommen. Ich hab 19 von 20 und bin damit sehr zufrieden. Ansonsten fand heute auch der test in Recht statt, der auch ganz gut lief.

Projekt³

Und es gibt wieder mal ein neues Projekt..aber diesmal eins, das es echt in sich hat! Wir sollen zu je 2 personen gegen ein team von 2 anderen personen antreten, und ein verkaufsgespräch simlulieren. Das bessere team „gewinnt“ dann, erzielt werden soll aber eine „win-win“ situation.

Aber: es handelt sich hier um ein äußerst umfangreiches szenario, was wir in den ferien vorbereiten sollen. UND: wir sollen die seite des verkäufers und des käufers vorbereiten. Am tag der prüfung wird dann ausgelost, wer welche rolle spielt. Dabei sollen wir aber auch versuchen, die andere seite auf’s glatteis zu führen…*whhoooaa*

Das wird tough! Vor allem soll es so realistisch wie möglich sein..

das heißt auf seite des verkäufers:

  • visitenkarte entwerfen und drucken
  • werbematerialien besorgen
  • powerpoint präsentation erstellen
  • taktik für das verkaufsgespräch überlegen
  • tonnen von informationen besorgen

und auf seite des einkäufers

  • taktik für das verkaufsgespräch überlegen
  • tonnen von informationen besorgen
  • visitenkarte entwerfen und drucken
  • firmenidentität entwerfen
  • fragen überlegen, um dem verkäufer einige %e abschlag zu entlocken

und noch viel mehr! Das ist overkill! Vor allem ist es keine endnote, sondern nur eine note von vielen!! Aaah.

Die zeit in deutschland wird also arbeitsreich. jedenfalls weiß ich jetzt, warum unser IUT als das härteste und reputierteste in frankreich gilt: weil die leute hier einfach hardcore sind!

und da war dann noch

...der anwalt! jawohl! ich hab heute mit ihm gesprochen. er meinte, die handy-fritzen hätten ih für diesen donnerstag in die firmenzentrale nach dresden einbestellt *lach* man sind die bescheuert! wenn das in einem rechtsstreit endet, sind die schnell mal tausend euro los...und das sony ericsson K850i bekommt man momentan bei amazon für 250€ hinterhergeschmissen!! naja mir solls recht sein. im schlimmsten fall wird sich demnächst ein sachverständiger mit meinem kaputten handy vor gericht beschäftigen..*lol* solche idioten!!

und: bei all der aufregung soll ja auch die gesundheit nicht zu kurz kommen. und da joggen ein tolles mittel zum stressabbau ist, war ich heute mal wieder im jardin de luxembourg unterwegs :-)

Sonntag, 19.10.08 - ein Arbeitstag

Heute gibt’s nicht viel zu berichten. Ich habe den ganzen Tag gearbeitet (z.B. ein Werbeplakat für ein weiteres Projekt entworfen) und mich auf den Test im Fach Vertragsrecht vorbereitet. Um 1 war ich dann fertig mit lernen und bin todmüde ins Bett gefallen.

Ach ja, und ich hab mich über eine Alternative zum Ipaq informiert, der ist mir nämlich etwas zu teuer.

Ein Highlight heute war der Sonnenaufgang…



Sonntag, 19. Oktober 2008

Samstag, 18.10.08 - Videodreh den ganzen Tag

Heute also ab 10.30h der Videodreh für unser Projekt im Fach Vertragsverhandlung. Hier sollen wir ja eine Verkaufsverhandlung „Nachstellen“, und dabei verschiedene Punkte und Vorgehensweisen mit beachten. Natürlich hatten wir beim Videodreh nicht nur viel Arbeit, sondern auch eine Menge Spaß, weil immer wieder kleine Versprecher für Gelächter sorgten. Insgesamt lief alles top, aber als wir dann 19.30 (nach 9 Stunden!!) immer noch nicht alles im Kasten hatten (aber immerhin schon 90%) beschlossen wir einfach, den Rest an einem anderen Tag nachzudrehen. Insgesamt war es eine top Zusammenarbeit mit den anderen 3 Jungs, und wir hatten eine Menge Spaß :-)

video
einer der vielen kleinen Outtakes...davon gab es heute mehr als genug *gg*

Freitag, 17. Oktober 2008

ein witz

Zum abschluss des tages noch ein witz, den ich seeehr lustig fand :-)

Zwei Psychologen sitzen zusammen. Sagt der ...

... eine: "Ich habe neuerdings immer solche Versprecher. Letztens ging ich in ein Reisebüro und will ein Ticket nach Pittsburgh kaufen. Versehentlich sage ich zu der Frau am Schalter: 'Ich möchte gerne ein Ficket nach Tittsburgh.'"

Darauf der andere:
"Das ist noch gar nichts. Gestern sitze ich mit meiner Frau beim Frühstück. Und anstatt zu sagen: 'Schatzi, reich mir doch mal die Butter rüber', sage ich zu ihr: 'Du hast mein ganzes Leben versaut, du alte Schlampe.'"

Freitag, 17.10.08 - irgendwie k.o., handy & stress

Irgendwie bin ich k.o.

Und ich weiß auch warum. Gestern war ich dann doch noch bis kurz vor 2 auf, um mich über den ipaq und die dafür verfügbare software zu informieren… schließlich weiß ich ja immer noch nicht, ob ich mir dieses teil (jetzt schon) leisten kann…

Heute früh dann als erstes der englisch „listening test“. Der war schon deswegen einfach, weil wir jeden text mindestens 5 mal angehört haben *lol* sowas macht das alles natürlich einfacher. Ich denke das ich es ganz gut hinbekommen habe, obwohl mir fast die augen zugeklappt sind…nach so ca. 4 stunden schlafe normal. Danach statistik – unklar wie immer. Eigentlich wollte ich ja dann heute nach unterrichts-ende meine kreditkarte bei der bnp abholen, die ich immer noch nicht hab (schlamperei!), genau so wie den pin zur kreditkarte der societé générale (fehlt auch noch!).

Handy?

und ich wollte die 10 euro portokosten für mein kaputtes französisches handy im bouygues handyshop eintreiben (damals am 14.09 hatte ich mich nämlich vertan…die 20 euro, die ich damals bekam, waren eine prämie für den online abschluss)

Aber weil ich ja sooo müde war, lies ich das alles ausfallen. Und das fitness, in das ich gehen wollte, fiel meinem schlafbedürfnis zum opfer *lol*

Ach ja..und mein lieber anwalt aus dresden (wegen dem ärger mit meine sony ericsson k850i) meldet sich ewig nicht..obwohl ich schon mindestens 3x bei ihm angerufen habe (immer die sekretärin dran)...und auf meine email reagiert er auch nicht. Ich will endlich mal wissen, wann mein neues handy kommt…das könnte ich ja z.b. verkaufen, um den neuen pda zu refinanzieren…

So viel stress für wenig geld

Ansonsten steht morgen die erarbeitung des texts für unseren videoclip (gruppenarbeit! Wird bewertet) als bestandteil des unterrichts über „Verkaufsverhandlung“ auf dem programm. Gegen 10.30 uhr kommen dann adrien und gregory, und wir werden sicher bis zum späten nachmittag an der ausarbeitung des skripts und an dem video sitzen…irgendwie hatte ich mir mein Wochenende anders vorgestellt :-(

Für Montag darf ich dann auch noch lernen, da steht nämlich ein test in vertragsrecht auf dem programm. Yeah! :-/

189€ Preisunterschied Amazon D-FR ?!!!

In frankreich ist ja wirklich fast alles teurer als in deutschland…außer die spiegelreflexkameras bei amazon!! Verstehe das einer…

Die canon eos 400d kostet in frankreich ganze 189 euro weniger als in deutschland…*häh* ????

…können die das nicht auch so mit dem ipaq machen, den ich mir kaufen will? der ist hier in frankreich nur wenige euro günstiger...hallo…amazon...ich will hier auch 190 euro sparen!! Macht mal!! allez hop! ;-)

neues haustier?

Ach ja…meine Spagetti von vorgestern fingen heute an, zu leben *lol*

Ich hätte sie wohl nicht 2 tage lang stehen lassen sollen.

Eine schöne züchtung, wie ich finde. Inzwischen lebt sie im müll weiter :-)

Donnerstag, 16.10.08 - Test in TCI und 4,5 h im Amphitheater!

Test TCI

Heute früh ließ ich spontan wieder mal die erste vorlesung (pottlangweilig!) ausfallen (siehe auch hier). Von 10-11.40 hatten wir dann teambesprechung für unser exportprojekt im fach „techniken des internationalen handels“. Im anschluss gings gleich mit einem test im selben fach weiter. Fand ich aber ziemlich easy, ist auch ein fach, dass mir sehr spass macht. Der rest des tages bestand aus 3 vorlesungen hintereinander (insgesamt 4,5 h!!) im Amphitheater. Mit insgesamt jeweils ca. 3-4 min. Pause zwischen den Vorlesungen….danach ist man tot!!! Vor allem war die letzte vorlesung statistik (ein video, wie es da so ist hier) also in schlechtem französisch in übelster lautstärke vorgetragen (der prof *brüllt* immer regelrecht ins mirko)…ich hab spontan meine in-ear kopfhörer reingemacht, weil es echt in den ohren gedröhnt hat… und das beste: man versteht nix. Der hat so eine sauklaue, und erklärt auch kaum die formeln…na gut, und das was er erklärt verstehe ich wegen seines akzents (er ist inder) und der fachwörter eh kaum….zum glück war es die *letzte* statistik vorlesung im apmphitheater für dieses semester.

Gadget hin, gadget her….

Ansonsten hab ich heute eine mail von einer personalagentur hier in paris bekommen, die interesse an mir hat..werde morgen vielleicht mal anrufen, mal sehen was die wollen.

Ansonsten spiele ich ja immernoch mit dem gedanken, mir dieses nette teil zuzulegen

…hmmm…wenn es nur nicht so teuer wäre !!

Morgen listening test in englisch..sollte kein problem sein. *g*

So, nun aber in die heia…endlich ist der blog wieder auf dem neusten stand…ist doch immer wieder schön ;-)

Mittwoch, 15.10.08 - test AEC & Erasmus treffen & i-pod virus ist weg

Test AEC

Als erstes ging es heute früh direkt mit dem test im fach „bildung von vertriebsteams“ los. Ich hatte es gestern doch nicht mehr geschafft, mich großartig vorzubereiten. Erstens, weil der test aus rechnungen und fachwissen besteht. Die rechnungen kann man oder nicht…ich denke eigentlich, dass ich sie kann. Das fachwissen ist dermaßen viel (und eben alles auf französisch!!), dass ich spontan entschied, es mit dem lernen einfach sein zu lassen und dann spontan mein glück zu versuchen. Naja, ich hab zumindest überall was hingeschrieben. Ob es richtig ist, wird sich zeigen, richtig nett war übrigens der lehrer, der sonst immer seine witzchen macht. Wenn ich was mal nicht verstanden habe in der aufgabenstellung kam er und hat es mir ausführlich erklärt und auch den ein oder anderen tipp gegeben. Tolle sache. So richtig einschätzen, was das ganze nun wird, kann ich aber trotzdem nicht.

Erasmus treffen

Ansonsten war heute noch dieses erasmus treffen, was im rahmen eines „interkulturellen projekts“ stattfand. Insgesamt viele nette erasmus leute, aber auch viele junge französinnen die kommunikation im erstan jahr studieren, und die man daher für prädestiniert hielt, mit uns „ausländern“ warm zu werden und zum austausch der kulturen beizutragen. Aber weit gefehlt. Die gemeinsame restaurantsuche geriet zur farce, da die jugen damen teilweise arg beleidigt waren, als wir studenten nach 40 minuten suche keine lust hatten, in einem restaurant auf den champs-elysées für 30 euro zu essen. Als wir dann kollektiv entschieden, lieber ins mcdonalds zu gehen (preis/leistung!) war die stimmung dann bei einigen der damen teilweise sehr getrübt, was sie auch lautstark kund taten *lol*

Mit dem rest (8 leute von 18 waren nach dem mcdonalds besuch noch übrig) gingen wir dann in eine kneipe nahe der bastille, wo eine unfreundliche wirtin schlechtes bier (hooegarden-> unbedingt die finger davon lassen! Schmeckt wie limo *bäh!*) verkaufte. Dort erfuhr ich auch von einer der jungen damen den hintergrund mit dem studium der kommunikation. Ich hab selten jemand so voller selbstüberzeugung und arroganz von sich und seinem studium sprechen hören. Ich kann nur hoffen, dass die inhalte, die sie noch vermittelt bekommen wird, ihren geist erleuchten mögen *lol*

ziel dieses interkulturellen moduls ist, dass wir gegenseitig unsere kulturen kennen lernen. geplant ist auch, dass jeder der teilnehmer der 5 gruppen für seine gruppenmitglieder kocht...etwas typisches aus seinem land. wie soll ich hier in paris für 5 mann was typisch deutsches kochen? vor allem bei *den* lebensmittelpreisen...da wird man ja arm! und vor allem: was? schnitzel mit pommes? *g* das bedeutet auch, dass es 5 abende mit gemeinsamen kochen etc geben wird....den leuten, die sich das ausgedacht haben, sag ich es mal mit den worten von stefan raab: "wir haben doch keine zeit!". neben klausuren, projekten und hausaufgaben kann ich nicht auch noch kochen. no go! oder, wie ich immer sage: "goes not". :-)

Ipod nano = außen hui, innen *bäh*

Ansonsten war ich noch bei XOKI, der hat heute seinen neuen ipod nano bekommen (ein absolut unwiederstehliches design, das gebe ich zu!). Nachdem ich anfänglich mit dem Gedanken gespielt hatte, mir selbst einen upod touch zu kaufen (geiles design! Ich bin vom ipod-virus kurzzeitig infiziert gewesen) hat mich dann aber doch die im vergleich zu meinem i-river grauenhafte sound-qualität ganz schnell wieder geheilt. Also nix mit i-pod. Dafür aber vielleicht bald ein neuer pda…je nachdem wie es mit dem geld wird. :-)

Dienstag, 14. Oktober 2008

Dienstag, 14.10.08 - Spanisch ok, Vorbereitung Test morgen & GLS!!!

spanisch

Spanisch heute lief gut. Obwohl ich in der Mitte des Vortrags nichtmehr meinen Stichpunktzettel zu hilfe nehmen durfte, gab es doch eine respektable Note. 13 von 20. In Deutschland wäre das Desaströs, in Frankreich freut man sich über so eine Note. Die Notengebung insgesamt ist hier viel strenger als z.B. in Zwickau. Jemand, der z.B. mal 16 oder 17 von 20 hat….den gibt es einfach nicht. 15 von 20 ist schon top! *lol*

Test overkill

Ansonsten habe ich bis heute erfahren, dass am Donnerstag noch ein test auf mich zukommt, nächste woche Montag noch ein test in recht und am Freitag dann statistik. Und dabei ist noch nicht mal prüfungszeit!! *aaahhh*

Lahme post & GLS ist super schnell (ironie!!)

Ansonsten habe ich heute erreicht, dass ich meinen deutschen taschenrechner im test morgen verwenden darf. Denn das geht normalerweise gar nicht so einfach…denn: programmierbare rechner sind böse und verboten…selbst wenn sie OHNE programme sind. Möge einer diese logik verstehen. Bei uns sind sie schließlich erlaubt…naja. Die wollen also tatsächlich, dass ich mir für die verbleibenden 2 monate nen neuen taschenrechner kaufe bzw. mir einen nicht programmierbaren besorge. Aus diesem grund sollte eigentlich auch am Samstag mein nicht programmierbarer taschenrechner aus der heimat ankommen. Da das aber bis heute nicht geschehen ist, setze ich die post jetzt einfach mal auf eine stufe mit meiner lieblingsfirma GLS. A propos GLS: deren fahrer war seit letztem Mittwoch mittlerweile 3x da, um das paket mit der lampe abzuholen. Dabei ist das schon seit Montag auf dem weg nach deutschland, nachdem sich GLS in 2 wochen kein einziges mal hat blicken lassen. Die sind nicht nur kompetent bei GLS, sondern auch echt schnell!! ;-)

So, nun aber für den test morgen vorbereiten!

Montag, 13.10.08 - overkill, schreihals und spanisch

Langsam empfinde ich die vielen Vorlesungen mit all dem Stoff und den Projekten als echten Overkill. Wie soll man da bitte noch die Zeit haben, nebenbei vernünftige Bewerbungen zu schreiben. Ok, es ginge, wen ich das ganze Wochenende durcharbeiten würde. Nur um dann am Montag wieder zum IUT zu gehen. Aber ist das das sogenannte Studentenleben? Ich finde nicht.

Witziges Detail von heute ist Herr Miseray, der Lehrer im Fach Verkaufsverhandlung (der, der immer so rumschreit) es toll findet, mich als Deutschen auf irgend eine Art und Weise anzumachen. Letztens meinte er „Eh, du, Deutscher? Hast du das verstanden?“ (Nachdem er einen Zusammenhang erklärte). Darauf ging allgemeine Empörung durch den Raum…und er meinte „Was ist denn? Was habt ihr?“ Und jemand meinte dann „naja…Eh Deutscher ist nicht gerade nett“. Ich meinte darauf zu ihm „Ich sage doch auch nicht zu Ihnen: Ey, du , Franzose, kapiert?“ Woraufhin er meinte „Aber nein..das ist ein Lob für ihn. Er ist doch ein ganz super Exemplar eines Deutschen..“. *lol*

Ich wusste zwar nicht so genau, was er wollte….aber irgendwie macht er jedesmal wenn er in der Nähe unseres Tisches ist eine mehr oder weniger missverständliche Bemerkung über die Deutschen… das lustige daran ist nur, dass er der einzige ist, der dass lustig findet *gg*

Na gut, ich finde es auch lustig. Aber nicht, weil seine Witze so toll sind. Sondern weil diese Witze mit seinem Sprachfehler (er lispelt unglaublich) und im Zusammenspiel mit dem Rumgeschreie einfach unglaublich komisch rüberkommen. Man muss sich das wie einen Affen vorstellen, der einen Banane im Maul hat und versucht, dir die Programmierung deines Videorekorders zu „erklären“. *lol* Ich muss jedenfalls immer feiern wenn ich ihn sehe oder höre *g*.

Aber ich denke er meint es nicht böse…das ist halt seine Art. Bin gespannt was er demnächst wieder raushaut.

Ansonsten habe ich heute noch den Spanisch Text vorbereitet, den ich morgen vorstellen muss. Dabei haben mir Xoki und Sarah geholfen…und Georgiana, die unglaublich gut Spanisch spricht (obwohl sie ja keine Spanierin ist). Das haben wir natürlich nicht langweilig am Schreibtisch gemacht, sondern beim gemütlichen gemeinsamen Abendessen in der Küche. :-)

Sonntag, 12.10.08 - Strich durch die Rechnung

Aus dem Lerntag wurde ein „Ruhtag“. Eine absolut fiese Migräne hat mir hier nen fetten Strich durch die Rechnung gemacht. Zumindest hab ich’s geschafft mir ‘nen Text für den Spanisch Vortrag am Dienstag rauszusuchen. Das war’s aber auch schon…leider. Aber gut, manchmal is‘es eben so.

Sonntag, 12. Oktober 2008

simpsonize me!

*lol* auf der website http://simpsonizeme.com/ kann man sich "simpsonifizieren". hier das resultat meiner "simpsonifizierung". bis auf die glatze zwar keine große ähnlichkeit mit mir, aber trotzdem den spass wert :-)
Posted by Picasa

Sonntag - Traumwetter!

jaja, heute ist wieder mal ein Traum-Wetter!! Aber ich bleibe hart. Jawohl! ;-) Nachdem ich nun das Blog geupdated habe, wird gelernt. Ich hoffe, noch viele Gelegenheiten zu bekommen, an denen ich verpasste Tage wi diesen, nachholen werden kann.
Posted by Picasa

Samstag, 11.10.08 - der vermeintliche Arbeitstag

Nachdem ich am Donnerstag ja engekündigt hatte, das ich am Wochenende "nur" arbeiten würde, hab ich das ja schon am Freitag nicht ausgehalten. Ich fand es einfach bescheuert, in Paris zu sein und bei dem tollen Wetter in der Bude zu hocken. Ich hätte da eh nix auf die Reihe bekommen. Daher wollte ich zumindest heute, am Samstag mal richtig loslegen! Denkste! Nach dem Bier gestern mit Xoki hatte ich heute morgen erstmal nen Brummschädel. Warum? Tja, abgesehen von dem guten deutschen Bier was ich hier am Wochenende konsumiere, hab ich bei José auch ein französischen Billig-bier getrunken. Jaja, nix mit Reinheitsgebot und so. Ich vermute mal, dass mich das Teil dann irgendwie aus den Latschen katapultiert hat.

Zumindest aber hab ich heute mal sauber gemacht, Wäsche gewaschen, war einkaufen (hey, ich hab jetzt einen Kochtopf! Jaaaa...kochen!!!!!! ;-)) etc. Gegen 6 hielt ich es dann wiedermal nicht aus und ich wollte noch in den Jardin des Tuilieres die letzten Sonnenstrahlen genießen.

Aber: die Metro (RER B) machte mir einen Strich durch die Rechnung. Weil wieder mal irgendwo ein Unfall war, gab es enorme Verspätungen. Und als ich dann endlich am Park war (kurz vor 7), hat der schon wieder zu gemacht. :-(

Also noch mit XOKI außerhalb des Parks auf einer Mauer ein Bier getrunken und ein paar schöne Fotos gemacht:

Blick auf den Jardin des Tuileries und den Eiffelturm

Abends dann gemeinsames Essen in der Küche mit Sarah und Georgiana (sie hab ich gestern Abend bei José kennen gelernt, ist eine Rumänin, die hier in Paris studiert). Das Essen war klasse, und eigentlich wollten wir zusammen noch einen Film schauen. Das wurde aber nix, weil Georgiana noch mit ner Freundin weg wollte. Sarah und Xoki wollten mich dann überreden, unbedingt noch mit zum Feuerwerk am Sacré Coeur zu kommen. Ich hätte auch echt gewollt, aber dann wäre der Sonntag garantiert so wie der Samstag verlaufen. Und irgendwann muss ich ja mal lernen! Immerhin hab ich nächste Woche 3 Tests!!

Freitag, 10.10.08 - Paris...que t'es belle!!

was für ein tag! nachdem der unterricht vorbei war, ging ich heim, hab was gegessen etc. eigentlich wollte ich ja um 4 zum fitness gehen. aber das wetter war so toll...und irgendwas trieb mich raus. ich wollte unbedingt die stadt erkunden. also entschied ich mich dann kurz nach 4, nicht zum sport zu gehen, sondern einfach mal das tolle wetter zu nutzen und diese wundervolle stadt zu erkunden....und wie sich diese entscheidung gelohnt hat. dieser samstag war der schönste tag bisher in paris! endlich mal alles anschauen, wozu man lust hat...einfach mal stehenbleiben und staunen...und genießen. das tat richtig gut. zuerst fuhr ich mit dem RER B nach Chatelêt les Halles. Das ist ein riesiges Einkaufzentrum, und von dort hat man auch einen super Blick auf den Notre Dame. Außerdem ist das Centre Pompidou ganz in der Nähe. Und natürlich die vielen kleinen Bars, Kneipen, Geschäfte, tollen Wohnhäuser, Kirchen und sonstige alte Bauten..und natürlich auch die ganzen Leute...alles Dinge, die zusammen das Flair von Paris ausmachen.


Blick auf den Notre Dame undauf einen Belebten Platz
von Chatelêt aus bin ich dann weiter Richtung Rathaus gelaufen. Auf dem Weg dahin am Centre Pompidou vorbei.



im 4. Arrondissement hab ich mich dann entschieden, die Metro zu nehmen und zum Jardin des Tuileries zu fahren. Und wie sich das gelohnt hat!


der Jardin des Tuileries ist zwischen dem Louvre und dem Place de la Concorde gelegen. Wunderschöner großer Garten mit Blick auf Louvre und den Place de la Concorde, in dem sich wunderbar das tolle Wetter genießen lässt. :-)

Weltberühmt: der Place de la Concorde. Zusammen mit dem tollen Licht war es echt ein Schauspiel, dort zu sein. Ich konnte jedenfalls gar nicht genug bekommen :-)

Dann ging es weiter Richtung der "Eglise de la Madeleine". Diese Kirche hat mich mit ihrem tollen Baustil beeindruckt. Hat mich an einen griechischen Tempel erinnert. Wow!

Nach Besichtigung der Kirche dann weiter Richtung Opéra (oh man, die wollte ich schon seit ich in Paris bin mal wieder sehen!!) und schließlich zu den Galleries la Fayette.

das coole an diesem Shopping-Tempel ist, das man kostenlos auf das Dach kann. Und einen fantastischen Ausblick auf Paris genießt! Juhu :-)

ach wie schön...wenn ich diese Bilder sehe, gerate ich immerwieder in's Schwärmen. Gegen 8 meldete sich dann mein Magen zu Wort, so daß ich erstmal wieder heim ging. Abends dann noch ein Bier mit Xoki, und schon war dieser wundervolle Tag vorbei.

Paris, je t'aime! :-)

Donnerstag, 9. Oktober 2008

Donnerstag, 09.10.08 - simon vs. i phone & worcoholic

Simon vs. I-phone

Man mag es kaum glauben ;-) aber: auch in paris ist das i-phone hipp! (gefühlt) jeder zweite rennt hier (besonders gern) in der metro mit einem i-phone oder i-pod touch herum. Das geilste dabei ist: die leute tragen ihr kleines spielzeug dann meist tablett-artig mit sich herum, damit es ja auch jeder sieht. Nichts gegen das i-phone oder den i-pod touch (ist ein klasse teil!)…aber irgendwie find ich das ganze angegebe einfach nur oberpeinlich. Aber gut. Jedem das seine :-)

Call it what you wanna call it…I’m a freakin’ worcoholic ;-)

Ansonsten ging heute der rer c endlich wieder. Und, ich bin endlich mal dazu gekommen, die bewerbung bei der lufthansa für mein praktikum abzuschließen. Das Wochenende werde ich wohl leider durcharbeiten müssen. Ich habe gestern nacht noch einen plan für das, was in den nächsten tagen auf mich zukommt, erstellt. Und der sieht so aus:

Also wenig erfreulich. Naja, was soll‘s. Vielleicht werde ich während meines praktikums noch etwas gelegenheit haben, paris zu erkunden. Die nächsten tage jedenfalls definitiv nicht. :-(

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Mittwoch, 08.10.08 - Metro lahmgelegt, klausuren-klarheit und multikulti-projekt

Metro-Chaos

Heute früh bin ich erstmal 40 minuten zu spät zum unterricht gekommen. Warum? Weil die metro linie c (RER C) heute früh komplett ausgefallen ist. Aufgrund eines unfalls (?) wurde der strom für diese linie komplett abgeschaltet, sodaß ich mir eine alternativroute raussuchen musste, die aber wesentlich mehr zeit in anspruch nahm.

Klausuren-klarheit

Ansonsten weiß ich nun endlich, in was für fächern ich eine klausur schreiben muss:

  • Vertragsrecht
  • Techniken des internationalen handels
  • Marketing am point of sales
  • Englisch

Die anderen klausuren und projekte muss ich zwar auch mitmachen, sie sind aber für die anerkennung des studiums in deutschland nicht wichtig. Ansonsten wurde mit wirkung ab heute der stundenplan umgestellt und eine vorlesung, die wird sonst nachmittags haben, wurde auf frühs verlegt. Das bedeutet von 12.45-15.30h pause! Also fast 3 stunden! Was haben die sich nur dabei gedacht!! *omg* !ich habe die zeit genutzt um hausaufgaben zu machen und mal eine liste anzufertigen mit allen mit bisher bekannten terminen, an denen klausuren etc. anstehen.

Nur 2x umsteigen! Hey, das ist 50% weniger als vorher!

Ansonsten war auch der rückweg heute recht chaotisch. Der RER C war nach wir vor lahmgelegt (scheint was größeres zu sein), sodaß wieder meine berühmte alternativ-route (zu der ich heute eine noch bessere alternative mit nur 2x statt 3x umsteigen entdeckt habe) herhalten musste. Ich hoffe morgen geht der RER wieder. Ansonsten will ich morgen mal die lufthansa-bewerbung abschließen, da ich heute absolut nicht dazu gekommen bin.

Oha! Multikulti-projekt.

Am Dienstag war dann noch so ein „interkulturelles projekt“, bei dem sich alle ausländischen studenten am IUT5 getroffen haben um über die verschiedenen kulturen zu reden. Mag ja ganz nett sein, nur habe ich für sowas leider momentan sowas von keine zeit. Inhalt ist auch, eine typisches landesgericht zu kochen.. für alle teilnehmer (ca. 20 personen). *lol* ok, wenn ich die zutaten bezahlt bekomme??!

Heute hat mich einer der teilnehmer meiner gruppe (wir sind 5 personen und es gibt 4 gruppen) gefragt, ob wir uns am Samstag treffen. Hmm…denkt der etwa ich koche? *lol* na mal sehen. Wir sollen unsere erlebnisse dann in einem blog dokumentieren. Das erinnert mich irgendwie an das kultur-projekt, was wir nebenbei für unsere FH in zwickau machen sollen. Da sollen wir auch fragen in einer art blog beantworten. Anscheinend ist das jetzt mode? Ich mach lieber meinen eigenen blog! ;-) gute nacht.

Dienstag, 07.10.08 - die Franzosen mögen uns Deutsche doch!? zumindest schauen sie zu uns auf! :-)

Bevor ich jetzt ins Bett hüpfe, noch schnell die Zusammenfassung des Tages. Heute habe ich einmal mehr erfahren, dass die Franzosen (im Gegensatz zu dem, was ich vorher dachte) uns Deutsche nicht primär als ewige Konkurrenten oder vielleicht sogar Erbfeinde sehen, sondern uns Deutschen obgleich unserer Leistungen in Logistik, Wirtschaft und Technik bewundern und zu uns aufschauen. Das ist mir während vieler Vorlesungen klar geworden, als Professoren immer wieder die Deutschen als Vorbilder der Franzosen in allen möglichen Bereichen herausstrichen. Das freut mich natürlich. Dieser „externe“ Blick auf mein Land macht mir wieder einmal mehr bewusst, wie stolz ich doch sein kann, Teil von ihm zu sein :-)

Ansonsten hab ich heute mein Anschreiben sowie Lebenslauf gemäß den Empfehlungen der französischen Professorin von der Einführungsveranstaltung (die während der ersten 2 Wochen in Paris stattfand) optimiert, um mich dann zeitnah bei Lufthansa (und anderen Firmen in Paris) für ein Praktikum zu bewerben. Von Google & Co. habe ich ja bisher nichts Neues gehört. Die beste Taktik ist also momentan, mehrgleisig zu fahren. Daher werde ich evtl. auch auf die am Wochenende stattfindende Jobmesse gehen. Mal sehen, ob es mein Zeitplan zulässt.

Die GLS Sache mit der Lampe ist nun auch abgeschlossen. Die Berliner Bürofirma hat mir heute das Geld für das Porto überwiesen, sodass diese endlos-Episode nun endlich vorbei ist.

Und: endlich ist die Sache mit der Erasmus-Förderung für das Studium geklärt. Das habe ich heute per Mail erfahren. *juhu* ich hoffe das heißt, dass es bald Geld für mein gebeuteltes Konto (siehe Post vom Sonntag) gibt! :-)

Montag, 6. Oktober 2008

montag, 06.10.08 - unterricht, joggen, nachholen

Heute eigentlich nix besonderes. Ich hab mir das am Freitag verpasste material besorgt. Und mein blog geschrieben *lol* hey, und ich war joggen. Und abends mit xoki noch im mcdonalds was essen…wir hatten beide spontan einfach keine lust, wieder mal zu kochen. Und es war lecker :-)

Ach ja, und eins hab ich heute erfahren. Ich hab mich nämlich bei einem komilitonen „beschwert“ und gemeint, dass mich die vielen hausaufgaben und projekte nerven, weil man dadurch kaum noch zeit für’s privatleben oder andere wichtige dinge (z.b. bewerbungen für’s praktikum) hat. Da meinte er: das ist nicht an allen IUT’s so streng. Aber das IUT 5 paris descartes wäre das strengste. Da meinte ich: warum? Und er: weil es das mit dem besten ruf in ganz frankreich ist, und bei den personalchef’s in frankreich absolut hoch im kurs steht. Naja, da weiß ich ab jetzt ja wenigstens, wofür ich mich abracker ! ;-)

Sonntag, 05.10.08 - ausruhen von der Nuit Blanche

Nachdem es gestern bis früh um 4 ging und ich dann irgendwann gegen 5 im bett war, heute also ein ausruh tag. Und ein statistik tag. Ich habe mich heute, zwecks nacharbeiten des unterrichts-inhalts bis nachts um 1 mit so lustigen sachen wie bedingte warhscheinlichkeit, erwartungswert, kombinatorik, varianz und der hypergeometrischen verteilung, um nur mal einige zu nennen, beschäftigt. Es war einfach toll. Das mach ich ab heute jeden tag. Ist toll zum abschalten. Naja, resultat war ein 6-seitiges skript mit der zusammenfassung der wichtigsten dinge. Und: durch mein nachrabeiten konnte ich endlich mal die noch ausstehenden statistik hausaufgaben nacharbeiten.

Ach ja: ich vergaß: von gls (meiner lieblingsfirma) gibt’s auch was neues. Die berkliner bürofirma (die mit der lampe) haben mich gebeten, nun das paket doch lieber selbst zu schicken. Sie werden mit das porto ersetzen. *lol* die haben mittlerweile auch den glauben an gls verlohren.

Samstag, 04.10.08 - la nuit blanche @ paris

heute sollte sie also stattfinden, die großartige nuit blanche. am donnerstag im nachtbus hatte ich noch ein programmheft erhalten...ziemlich dick mit vielen infos. die nuit blanche selber war dann aber eher enttäuschend, was die künstlerische gestaltung anging. toll war's trotzdem, denn es ist wie ein großes volksfest, bei dem alle auf den beinen sind und alle wirklich gut dabei sind. *lol*



Vorbereitung: Essen bei José und Nacho. Mit am Start natürlich Xoki und Borcha, aber auch einige spanische Mädels.


gegen 12 uhr liefen wir dann los zum tour de montparnasse, der richtig toll beleuchtet war. mit der metro gings dann weiter richtung rathaus.die spanier fandes es irgend wie toll, mir alle 5 minuten ein geburtstagsständchen zu singen. ich hab natürlich mitgespielt und mich feiern lassen. lustig war, adss alle möglichen umstehenden mit einstimmenden und das uns natürlich ganz köstlich amüsierte. auf diese art haben wir dann auch später im pub ein freibier für mich ausgehandelt *hehe*. danke, josé!


das war natürlich auch klasse angestrahlt und bot ein schönes motiv.


die seine bei nacht, sowie das viertel um die kirche st. michel notre dame
um 4 war der spass dann vorbei und wir totmüde. da kein bus mehr fuhr...bzw. wir unfähig waren, die busfahrt zu planen *lol* gingen wir einfach zu fuß. einer der vorteile davon, im zentrum zu leben ist, dass man es nicht weit bis nach hause hat *g*

Sonntag, 5. Oktober 2008

260 Euro für's Essen im September

so, wie versprochen hab ich nun mal alle Ausgaben für Essen im ersten Monat zusammengerechnet. Was hier nicht dabei ist, sind Besuche in der Mensa (waren aber eh nur wenige) und so *extrem teure* Sachen wie ein Bier in ner Kneipe oder so. Also wirklich nur der "Überlebensbedarf".

Der liegt mit

260 Euro


eigentlich gar nicht so hoch, wie ich erst dachte. Das, was diesen Monat insgesamt echt teuer gemacht hat (und noch zusätzlich zu den 260 Euro hinzukommt sind so lustige Neuanschaffungen wie Handy incl. Aufladungen, Digitalkamera & Zubehör, Druckkopf, Schreibtischlampe, Metrokarte, die Heimreise nach Deutschland und natürlich auch das Ausgehen am Wochenende. Oder auch die Monatsmiete (467 Euro) oder die Mietkaution (300 Euro). Ich schätze mal, dass ich im September alles in allem mindestens 1500 Euro rausgepustet hab. Ich denke aber, dass es diesen Monat erheblich niedriger ausfallen wird. *lol*

Einer der Gründe dafür ist, dass ich momentan versuche, die Kosten extrem zu reduzieren. Mehr dazu dann in meinem Eintrag über den gestrigen Abend, an dem ja die "Nuit Blanche" statfand (kurzfazit: der Abend war schön, die Inszenierung eher enttäuschend).

Da meine Heizung hier permanent nicht geht, hab ich mir heute nen Radiator bei Amazon.fr bestellt. Mehr Infos gibt's später. Ich glaube nun sollte ich mich doch mal den Statistik Hausaufgaben widmen...immerhin habe ich gestern gut vorgearbeitet *g*

Samstag, 4. Oktober 2008

Freitag, 03.10.08 - ausruhen

so, nachdem ich also erst gegen 4 im bett war, war heute mal ausruhen angesgat. nichts deto trotz habe ich ein paar dinge erledigen können. z.b. meine monatsmiete am bank -automat abgehoben und dann mit 500 euro durch die stadt gelaufen. zur LCL. dort wieder eingezahlt. lustig. ich hoffe ich kann mir das in zukunft ersparen, ist zu aufwändig. *g*

dann war ich beim suaps, das ist das sportzentrum. dort habe ich mich mit für „musculation“, also fitnes mit hanteln etc. eingeschrieben. 16 uhr war dann auch direkt der erste kurs. die „trainerin“ kam erstmal 20 minuten zu spät, was ich nicht so cool fand. im kurs fragte sie dann, wer „autonom“ trainieren wolle, also schon erfahrung habe. ich hab mich als einziger gemeldet und durfte sofort loslegen. aaah…endlich mal wieder bankdrücken und hanteln schwingen! nach über 2 monaten ohne sport tat das richtig gut! allerdings war ich danach auch total ausgepowert, so daß ich nicht mit den spaniern zum abendessen bei den italienern ging, sondern mir gemütlich einen film reingezogen hab und einfach mal die beine hochgelegt hab. :-)

 

Donnerstag, 02.10.08 - party, sonnenschein und vordiplom

So, bevor ich mich jetzt (am Samstag) den Statistik hausaufgaben widme, noch schnell ein update vom Donnerstag.

unterricht

die erste lehrveranstaltung an diesem tag habe ich direkt mal ausfallen lassen. ein prof. spricht dort – in meinen augen ziemlich strukturlos- von allem und nichts. das große überthema ist kultur und sprache. da er aber gerne mal abschweift dreht sich auch alles ganz schnell mal um moderne kunst, reality-shows oder einen befreundeten künstler. nicht wirklich wichtig also.

danach treffen in der bibo mit greg und adrien für das nächste projekt (die franzosen lieben anscheinen „projekte“). in recht sollen wir uns als gruppenarbeit eine problemstellung samt dazugehörigen fragen und lösung ausdenken.

ansonsten erwähnenswert heute noch statistik. wir haben einen prof mit indischem akzent, der zwar sehr nett aber unglaublich schwer zu verstehen ist. sogar die franzosen haben so ihre liebe not mit ihm. und er erklärt die dinge auf seine ganz eigene art. er schreibt ewig lange formeln an die tafel –dabei kommen dann zwangsläufig fragen auf- die vertröstet er aber auf später. nur um sie dann, wenn er fertig ist, ganz kurz zu beantworten…aber so, dass keiner was versteht *lol* ach ja, und er benutzt das mikrofon im hörsaal… aber anstatt normal zu sprechen schreit er dermaßen rein, dass es schon fast in den ohren dröhnt. ich werde also in zukunft versuchen, den unterricht zu meiden (soweit es geht) und den stoff zu hause nacharbeiten – es bringt ja eh nix im unterricht zu sitzen.

anbei mal ein kleines video zur veranschaulichung.

video

wetter

endlich wieder schönes wetter heute. :-) das fand ich besonders auf dem hinweg zum IUT klasse. *g*

video

nur leicht bewölkt...obwohl sich die wolken immer wieder mit sonne abwechselten

party?!

nach dem ganzen heimweh usw. der letzten tage hatte ich einfach mal wieder richtig lust feiern zu gehen. und da gibt’s nichts besseres (oder besser: ich kenne noch nichts anderes *lol*) als das mix in paris am tour de montparnasse. also gegen 10 zu den spaniern zum vorglühen.

bis 12 war freier eintritt…leider fiel den amigos erst gegen kurz vor 12 ein, dass man ja nun so langsam mal los müsste. ende vom lied: wir waren 10 minuten zu spät und vor uns eine ewig lange schlange vor dem mix.

video

auf dem weg zum mix

video

vor dem mix

video

im mix - party!! :-)

zum glück konnten xoki und josé ihre beziehungen spielen lassen (sie arbeiten für’s mix), so daß wir 45 minuten später dann endlich drin waren, und zwar ohne die 15 euro eintritt zu zahlen.

war ne fette party. nur gegen halb vier kam nur noch techno, so daß ich mich dann entschied wieder heim zu fahren. die anderen blieben noch ne stunde länger. mein glück: 1 minute, nachdem ich im nachbus war, fuhr dieser los. so das ich kurz vor 4 dann wieder daheim war. den unterricht am Freitag hab ich dann trotzdem ausfallen lassen *g*

vordiplom!!

ach ja, und ich hab endlich mein vordiplom. ich bin zwar über die prüfungsnote meiner französisch prüfung sehr enttäuscht (nur 1,7!! – hatte mit <1,5 gerechnet) aber was solls. dadurch ist meine vordiplom note leider „nur“ 1,6 (was natürlich trotzdem toll ist), aber es wäre mit ner 1 in der prüfung vielleicht ne 1,5 gewesen. und das ist eben der kleine unterschied zwischen einem „gut“ und einem „sehr gut“ auf dem vordiplom. was soll’s, manchmal ist es eben so.

Donnerstag, 2. Oktober 2008

Mittwoch, 01.10.08 - projekt, unterricht, heimweh & abends ein bier

projektvorstellung

heute früh ging es als erstes mit der vorstellung unseres logos vor den kommilitonen und der professorin los. alle waren superschick in anzügen und die mädels in hosenanzügen. fand ich cool. ich hatte zwar keinen anzug, dafür aber ein schickes hemd, schwarze schuhe und schwarze hose. das musste auch reichen. :-)

es lief alles super. mein part war, die firma vorzustellen, die wir ja präsentierten. ich stellte mich als europäischer verkaufsleiter vor und erzählte, was für eine ach so tolle firma wir doch seien. das fanden alle cool, besonders wegen meinem leicht deutschen akzent (der anscheinen hier gut ankommt *g*) war das mit dem europäischen verkaufschef der internationalen marketinfirma, die wir repräsentierten, wohl sehr glaubhaft, wie mir später einige sagten.

auch die anderen haben ihre rolle super gespielt und das teamwork war perfekt. nächste woche gibt’s dann die noten und ich bin schon gespannt :-)

die gls partei

gegen 11 erhielt ich dann einen anruf auf der mailbox von der firma, die die kaputte lampe zurück haben will. sie sagten mir, dass gls heute nochmal (das 5. mal in folge!!) die lampe abholen will. guter witz, denn zu diesem zeitpunkt war ich gar nicht im wohnheim sondern in der „UNI“ und die lampe stand zu hause. das war aber gar nicht schlimm. nachmittags fand ich dann heraus, dass GLS eh nicht gekommen war. wieder mal. dafür war aber UPS da. doug heffernan? *LOL* naja, die bei GLS haben es echt drauf! ich finde, die sollten eine partei aufmachen. die gls partei. die wäre dann auch nicht anders, als die anderen parteien. viele versprechen, die alle nicht gehalten werden *grins* ;-) nur, dass es hier 5x die woche ist. oder so ähnlich.

ansonsten war ich heute irgendwie nicht so motiviert wie sonst…ich denke es liegt am wetter und auch daran, dass ich meinen schatz, familie und freunde vermisse. aber bald bin ich ja wieder in good old germany!

die bessere alternative zu statistik

spontan entschied ich mich daher heute abend, nicht (wie die beiden letzten abende) bis ultimo irgendwelche hausaufgaben zu machen, sondern lieber zu josé und nacho zu gehen, um dort mit den beiden und XOKI ein bier zu trinken :-) gute entscheidung. und ich hab den jungs versprochen, morgen abend mit in die disco zu gehen. dafür lass ich dann Freitag früh englisch ausfallen. und morgen früh fällt dann für mich eine ziemlich sinnlose vorlesung aus, in der ich die statistik hausaufgaben, die heute abend angesagt gewesen wären, nachholen werde. ich sag nur: zeitmanagement. ;-)

so, nun ab ins bett. ist schon wieder viel zu spät. obwohl das späte ins bett gehen langsam zur gewohnheit wird….das geht jetzt schon 3 tage so…nur dass die letzten beiden tage die viele arbeit schuld daran war. heute war ein gemütlicher abend und blog schreiben daran schuld…also: schon viel besser :-)

und hey: ich bin gespannt, wie es mit GLS weitergeht?! werden sie das paket bei der 100. avisierten abholung dann wirklich mal abholen? oder doch bei der 1000.? oder schließlich dann, wenn ich wieder in deutschland bin?

schalten sie auch morgen wieder ein, wenn es heißt: "such das paket!"

gute nacht.

ach ja, hab ich heute entdeckt: für alle house fans: http://de.youtube.com/watch?v=ngEXWw4W7z8 ein hammertrack! für alle anderen: nicht klicken! *lol*

Dienstag, 30.09.08 - so viel zu tun . :-(

bankenkriese auch in paris? beim kundenservice zumindest schon!

als erstes will ich noch anmerken, dass die bnp paribas in paris echt inkompetent ist. die haben es noch nicht mal geschafft, mir meine bereits bereitliegende kreditkarte auszuhändigen. ich hab zwar einen brief bekommen, wo drin steht „bitte holen sie ihre kreditkarte ab, sie liegt für sie bereit“. am schalter sagte man mir aber: sorry, das dossier wurde noch nicht abschließend bearbeitet“. sorry, wie blöd ist das denn? geil: gestern ruft mich dann meine kundenberaterin an (nachdem ich ihr ne mail geschrieben und sie angerufen hatte was denn nun ist) und stammelt mir (mit vielen pausen!!) vor, dass es wohl ein problem gab und sie auch keine ahnung hat, was es so richtig ist. dass es ihr leid tut, aber es nicht ihre schuld sei. äähhh….ja? und nun? ich hab momentan anderes zu tun und belasse es daher erstmal dabei. da ich von der LCL alle dokumente incl. karte etc. seit heute habe (dort konnte ich nämlich heute meine neue kreditkarte samt scheckheft abholen…auch wenn der mitarbeiter dort äußerst unfreundlich war…) werde ich meine bankgeschäfte nun erstmal über die LCL abwickeln. pech gehabt, paribas!

gls…? ääh…mir fällt keine abkürzung ein, die dumm genug dafür ist.

von meinen freunden bei gls gibt’s auch was neues. heute haben sie ihren 4. versuch unternommen (oder besser gesagt: nicht unternommen!!), meine defekte schreibtischlampe hier abzuholen. natürlich blieb sie auch diesmal im foyer stehen. langsam glaub ich, die arbeiten mit „verstehen sie spass?“ zusammen?!

workoholic

ansonsten saß ich heute bis 00.30 an meinen hausaufgaben…in dem fach, wo der eine prof immer rumschreit und der andere die lustigen fragen stellt. auch nicht schlecht.

projekt

ansonsten ist morgen die vorstellung des projekts, bei dem wir das logo kreieren mussten.

administrativ

ansonsten habe ich heute mein neues learning agreement mit dem erasmus verantwortlichen gemacht à das brauchte ich, weil ich von GEA in TC gewechselt war. das bedeutet: endlich bald geld vom erasmus büro….hoffe ich zumindest..*lol*

wetter

das wetter heute früh ...

video

... war genau so mies wie heute nachmittag, als ich wieder nach hause fuhr.

video

hey, ich will die sonne zurück..das schlägt doch auf’s gemüt! na sowas aber auch!