Donnerstag, 18. September 2008

Mittwoch, 17.09.08 - Stromausfall, Anschiss und Rechnungswesen

Der morgen begann … oder besser: sollte um 6 beginnen. Da wollte ich nämlich aufstehen, um um 7 loszukommen. weil: um 8 beginnt am Mittwoch der unterricht. vertiefte buchhaltung. wie geil. aber: es sollte alles ganz anders kommen. denn an jenem Mittwoch gab es arbeiten am stromnetz, sodaß der strom von 6-7 uhr abgeschaltet wurde. also: im dunkeln anziehen, essen, fertig machen und sachen packen. da das aber nicht geht, blieb ich einfach bis um 7 liegen und stand dann auf. ich kann dann gegen 8 los und war 08.45 uhr (also 45 minuten zu spät) in der „schule“.


auf dem weg zum IUT, im hintergrund sieht man den eiffelturm



weg von der metro station zum IUT

der raum, in dem der unterricht stattfand: komplett voll. nur noh eine bank frei. direkt vor dem prof. wie geil. ich also rein, mich entschuldigt. der prof meinte dann auch gleich: „das ist das erste und letzt mal, dass sie zu spät kommen!!!“ ich mich erst mal fein brav entschuldigt…dabei konnte ich doch gar nix dafür!! naja manchmal isses eben so. thema war lineare und degressive abschreibung und irgendwas, wovon ich keine ahnung hatte. jedenfalls erklärte ich ihm dann während alle mit einer aufgabe beschäftigt waren, dass ich erasmus student aus deutschland bin und aufgrund der stromabschaltung zu spät kam…das interessierte ihn aber alles herzlich wenig. da die buchhaltung in frankreich sich grundlegend von der in deutschland unterscheided (was zb die bilazierungsregeln und konten-arten angeht) hab ich von dem thema so herzlich wenig ahnung..aber auch da war ich auf mich allein gestellt. meine fragen tat er ab mit: „ja, kaufen sie sich halt nen französischen kontenrahmen, da können sie alles nachschlagen“. zum glück konnte ich mich dann nach der pause neben einen typen auf einen freien platz setzen, den ich dann noch entdeckt hatte.

kurzum: ich war zwar froh, dass mein neuer nachbar mir so bißchen erklärte was phase war, aber dass der prof so wenig hilfsbereit war und ich nicht wirklich hinter das stieg, was wir da tun sollten, frustrierte mich ziemlich. so ging ich dann auch gleich in der mittagspause zur ausbildungs-chefin im bereich TC um zu fragen, wann ich mit herrn halla (dem chef von TC) reden könne. antwort: morgen vormittag. den rest des tages verbrachten wir mit einem veortrag von 3 (!!) profs zum thema „développement durable“ (sustainable developpement). dabei sprach einer und die beiden anderen saßen daneben und gaben gelegentlich kommentare. hmm…nicht sehr effizient, wie ich meine. das war der auftakt für ein projekt, indem wir (nachdem sich in einer pause gruppen finden sollten) den auftrag bekamen, bei firmen eine audit zu machen und sie in einem schema nach verschiedenen gesichtspunkten zu bewerten. aber soweit sollte es zum glück dann doch nicht kommen…doch das kommt erst am Donnerstag, dem 18.09. :-)

den rest des tages dann noch die tolle kirche / krematorium erkundet, dass ich schon so oft fotografiert hab, und das ich total genial finde.


abends dann wieder mal stromausfall (ich glaube es ist schon der dritte hier!!) ich saß gerade mit XOKI, stéphanie (der kanadierin), 3 spanierinnen und 1 spanier in der küche…als wieder mal das licht ausging. davon lißen wir uns aber nicht den abend verderben, auch im dunkeln kann man super quatschen und labern :-) wir hatten noch einen lustigen abend bei bier und guter laune.

1 Kommentar:

Simon hat gesagt…

ach ja, der stromausfall ging auch mit einer total abschaltung des wassers einher..wie lustig :-)